About

„Auf der Welt zu Hause zu sein bedeutet die Welt mit den Augen eines Einheimischen zu sehen.“

Allgemein-silhoueteIhr seid zum ersten Mal an einem neuen Ort, in einem neuen Land und bewegt euch hilflos durch die Gassen, bepackt mit Landkarte, Sightseeinbus Fahrplan und Bonusheftchen vom Infoständer eures Hotels. Mit euren Fotoapparaten, Trinkfläschchen und suchenden Blicken stolpert ihr entlang der ausgetretenen Pfade von einer Touristenfalle in die Nächste. Eure Ellenbogen sind geübt im Touristenschubsen, um selbst an das perfekte Facebookmotiv zu gelangen.

Findet ihr das nich auch etwas mühsam? Wie toll wäre es einmal ein paar klare Ansagen möglichst günstigen und zeitsparenden Anreise zu erhalten, statt eine Auswahl an theoretischen Verkehrsmitteln vorgelegt zu bekommen? Welche Abzocken kann man sich sparen und wo kann man schon mal etwas mehr ausgeben und vor allem wo erwartet man mich nicht bereits mit $-Zeichen in den Augen? In eurer Heimat, in eurem zu Hause könntet ihr all diese Fragen locker beantworten. Auch von eurer Urlaubsdestination könnt ihr Bände erzählen – aber erst im Nachhinein. Warum das Wissen nicht schon vorher haben?

Was wollen wir euch mitteilen?

Wir versuchen die Welt (die wir bereits besuchten) für euch ein bisschen heimeliger zu machen. Wir sind kein Reiseguide und können auch kein ezyklopädisches Wissen von einem Ort anbieten. Wir sind zwar schon ein bisschen rumgekommen, aber alles andere als Experten. Wir wollen euch lediglich leichtverständlich und häppchenweise unsere Erfahrungen in den verschiedenen Orten mitteilen. Wenn nur einem Weltenbummler damit geholfen ist, hat sich der Blog bereits gelohnt!

Was ist mit PLANÄTIVE gemeint?

PLANÄTIVE ist eine Wortkreation, zusammengesetzt aus PLANET und NATIVE. Eigentlich sollte damit alles gesagt sein. Auf der Welt zu Hause zu sein bedeutet die Welt mit den Augen eines Einheimischen zu sehen. So gut es geht teilen wir unsere Erfahrungen mit euch, die wir selbst aus erster Hand haben. Infos, die nicht unbedingt in jedem Reiseführer stehen, dennoch hilfreich sind und Geschichten erzählen, die dir eine Destination etwas vertrauter machen.

Warum das „Ä“?: zum einen untermalt es die Lautsprache, zum anderen wollen wir das coole Heavy-Metal Umlaut der 1980er wieder beleben. Erinnert ihr euch noch an Mötley Crüe, Blue Öyster Cult oder Motörhead? uuuund Die Ärzte sind auch immer wieder für den ganz privaten Reisesoundtrack gut.

Wer sind wir?

Wir sind K&L, ein stinknormales Durchschnittspaar in den Endzügen unserer 20er. Momentan sind wir weder Häuselbauer noch Gebärmaschinen und pulvern daher alles Geld in unsere Reisen, bis wir uns es einmal anders überlegen. Was bleibt sind die Erinnerungen, daher heißt es: solange wir noch keine Verpflichtungen haben möglichst viele Eindrücke der weiten Welt aufzusagen, um später mal im Schaukelstuhl, die Enkel auf dem Schoß, von den Räuberpistolen der Jugend zu erzählen….

Wo waren wir?

visited 54 states (24%)
Create your own visited map of The World

visited 15 states (30%)
Create your own visited map of The United States

Kommentar verfassen