Mit diesen praktischen Gadgets die Natur entdecken

Bei einem Urlaub in der Natur darf eines auf keinen Fall fehlen: ein Fernglas. Damit lassen sich die Naturschauspiele noch viel besser beobachten. Zudem kann ein Fernglas sehr hilfreich dabei sein, den richtigen Weg zu finden. - Pixabay © satyaprem (CC0 Public Domain)
Bei einem Urlaub in der Natur darf eines auf keinen Fall fehlen: ein Fernglas. Damit lassen sich die Naturschauspiele noch viel besser beobachten. Zudem kann ein Fernglas sehr hilfreich dabei sein, den richtigen Weg zu finden. - Pixabay © satyaprem (CC0 Public Domain)

Viele Urlauber sind mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass all-inclusive, Pauschalurlaub am Strand oder massenhaft Touristen überall nicht das Gelbe vom Urlaub sind. In der modernen Zeit, in der die Menschen sehr viel Zeit drinnen verbringen, gestresst sind von der Arbeit und viel mit elektronischen Medien zu tun haben, sehnen sich viele nach ein bisschen mehr Natur. Anstatt irgendwo faul am Strand zu liegen, wollen sie lieber ihre Zeit in der Natur verbringen, vielleicht sogar ein bisschen Abenteuer erleben. Während des Natururlaubs genießen es viele Reisende sogar, wenn sie ihre gewohnte Komfortzone einmal verlassen können.

Gadgets für den Urlaub in der Natur

Wanderungen, Bergsteigen, Kayak fahren – Auswahl an verschiedenen Aktivitäten in der Natur ist sehr groß. Mit ein paar interessanten Gadgets wird vieles einfacher oder einfach schöner.

Das Fernglas

Bei Wanderungen in der Natur ist es besonders schön, die Flora zu betrachten und Tiere zu beobachten. Auf einem hohen Berggipfel die Aussicht zu bewundern, ist mit einem entsprechenden Fernglas um ein Vielfaches beeindruckender. Damit lassen sich auch Hütten erspähen, Wege leichter finden oder entfernte Schilder schon frühzeitig lesen. Die Auswahl an Ferngläsern ist sehr groß. Mit einem Fernglas-Vergleich kann sich jeder selbst ein Bild von der Leistung eines Fernglases machen und sich das passende Gerät aussuchen. Besonders praktisch für Wanderer sind handliche und kompakte Taschenferngläser, die gut in den Rucksack passen und wenig wiegen.

Ein Survival-Armband

Ein Survival-Armband ist sehr praktisch und kann lebensrettend sein, wenn Urlauber beispielsweise alleine Wanderungen unternehmen. Es gibt diese Armbänder, die natürlich nicht in den Rucksack gehören, mit einigen praktischen Funktionen: eine Signalpfeife für Notfallsituationen, ein Minimesser, ein Feuerstahl und einen Schaber. Besonders interessant sind die Survival-Armbänder aus Fallschirmschnur. Sie erreichen aufgeknüpft eine beachtliche Länge von zwei bis drei Metern und können das Gewicht eines normal gewachsenen Menschen locker aushalten.

Die Solar-Powerbank

Ein Urlaub in der Natur bedeutet nicht auch sofort den Verzicht auf technische Ausrüstung. Mindestens das Smartphone ist meistens mit im Gepäck. Mit einer Solar-Powerbank lassen sich elektronische Geräte wie GPS-Gerät, Smartphone oder auch eine Taschenlampe mit USB-Anschluss problemlos und vor allem ohne Steckdose aufladen. Die Powerbank erhält ihre Energie jeden Tag vom Tageslicht.

Packing-Cubes

Packing-Cubes sind ein praktisches Gadget nicht nur im Natur-Urlaub. Es gibt sie in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Mit den praktischen Gepäck-Organizern lassen sich Kleider, Schuhe oder Unterwäsche in praktische und kompakte Würfel packen. Das hilft Ordnung im Gepäck zu halten. Alles ist leicht zu finden und stets griffbereit.

Ein tragbarer Insektenvernichter

An lauen Abenden Zeit in der Natur zu verbringen, kann mitunter auch lästig sein, vor allem dann, wenn Stechmücken zum Großangriff starten und damit die entspannte Atmosphäre zerstören. Bislang gab es dafür Kerzen oder Ähnliches, die allerdings nicht 100 Prozent zuverlässig funktionieren. Deshalb gibt es jetzt tragbare Insektenvernichter. Die modernen kleinen Geräte lassen sich mit einem USB-Kabel aufladen. Sie halten zuverlässig Stechmücken fern. Als kleinen Bonus gibt es diese Geräte auch mit integrierter Lampe, die sich teilweise sogar dimmen lassen.

Dein Helferlein vorab: Die Packliste

Für jeden Anlass gibt es die perfekte Packliste. Wir haben in diesem Beitrag das optimale Handgepäck und hier das praktischste Outfit bei langen Flugreisen vorgestellt und hier die ultimative Liste, was beim Camping nicht fehlen darf. Notiert euch euren Tascheninhalt bei jedem Ausflug schnellen Ausflug und längerem Trip. Egal ob Berg, Outback oder urbaner Jungel, in jedem Fall wirst du andere Schwerpunkte in deinem Equipment setzen müssen. Dabei ist es mühsam, vor dem Urlaub stundenlang durch die Wohnung zu laufen, planlos vorm Schrank zu stehen und unbeholfen unnötige Dinge in den Koffer zu werfen. das muss nicht sein. Vieles kannst du automatisieren, in dem zu strikt nach einer Liste vorgehst, die vielleicht sogar schon nach Orten und Stauräumen deiner Wohnung sortiert ist. So gehst du von Raum zu Raum und befüllst dein Gepäck mit nötigen Sachen. Vergiss nicht, bei Rückkehr überflüssigen Inhalt von deiner Liste zu streichen!

Bonus Tipp: Atemberaubende und unbekannte Spots in der Natur

Überall auf der Welt gibt es besonders schöne, aufregende, wilde Orte, die absolut einen Besuch wert sind. Dazu gehören beispielsweise der Eisfjord in Grönland, die Klippen von Slieve League in Irland und der Pico in Portugal. Irgendwie haben es uns diese Spots angetan, deshalb erfährt ihr unten etwas mehr dazu:

Grönlands Touristenattraktion: der Eisfjord

© mauritius images / Loop Images / RJB Photograhic

Grönlands Eisfjord ist seit 2004 Teil des UNESCO Weltnaturerbes. Es handelt sich dabei um einen sehr produktiven Gletscher, der unermüdlich Eisblöcke produziert. Er ist etwa 45 km lang und entlässt die Eisblöcke, damit sie ins Meer treiben können. An der Mündung des Fjordes stranden sie dann, weil etwa 250 m unter Wasser ein Riff sie aufhält. Erst wenn sie so weit abgeschmolzen sind, dass sie über das Riff hinwegtreiben können, setzen die Kolosse ihren Weg fort. Das kann mitunter Wochen oder sogar Monate dauern.

Irlands Klippen im hohen Norden und Nordirlands Kronjuwel

Giant’s Causeway ist absolut sehenswert. Die als Kronjuwel Irlands bekannten Felsen sind eine Touristenattraktion. - Pixabay © hbieser (CC0 Public Domain)
Giant’s Causeway ist absolut sehenswert. Die als Kronjuwel Irlands bekannten Felsen sind eine Touristenattraktion. – Pixabay © hbieser (CC0 Public Domain)

Im nördlichsten County von Irland, in Donegal, befinden sich die ebenso schlichten wie großartigen Klippen von Slieve League. Es sind zwar nicht die allerhöchsten Klippen Europas, aber dennoch sind sie mit 601 m Höhe imposant. Aber nicht nur das Gipfelszenario ist dabei interessant. Auch der Aufstieg ist aufregend. Bei viel Wind und starken Böen ist ordentlich Stehvermögen gefragt, um nicht abzustürzen. Unten würde der tiefblaue Atlantik mit schäumender Gicht und brüllender Brandung warten. Das von oben zu betrachten ist allerdings mehr als beeindruckend.

Überhaupt ist Irland voller epischer Landschaften. Im Norden von Nordirland befindet sich eine Schatzkammer, die als Achtes Weltwunder gilt und als Giant’s Causeway überall auf der Welt als Kronjuwel angesehen ist. Entsprechend viele Touristen sind dort anzutreffen. Die gesamte Küste dort ist einfach magisch. Die Landschaft ist episch, die gesamte Küste einfach nur spektakulär und hinreißend schön.

Portugals Pico

Der Vulkan auf der Insel Pico versteckt sich gerne in den Wolken. - Pixabay © b52_tresa (CC0 Public Domain)
Der Vulkan auf der Insel Pico versteckt sich gerne in den Wolken. – Pixabay © b52_tresa (CC0 Public Domain)

Wer auf die Insel Faial reist, darf sich eines auf keinen Fall entgehen lassen: den atemberaubenden Blick zur Nachbarinsel Pico in sechs Kilometer Entfernung. Das liegt am Kegelvulkan, der dort für ein ganz besonderes Panorama sorgt. Es scheint, als würde der Vulkan schwerelos über dem Atlantik schweben. Die vollendete Schönheit dieses Vulkans ist oft den ganzen Tag gar nicht zu sehen, weil er sich in den Wolken versteckt, die sich nach Sonnenaufgang durch die hohe Luftfeuchtigkeit und die Wärme bilden.

Titelbild: Pixabay © satyaprem (CC0 Public Domain)