Das perfekte Reise Outfit für lange Flüge

Wie sieht dein perfektes Outfit für eine Flugreise aus?
Wie sieht dein perfektes Outfit für eine Flugreise aus? Leg dir eine Uniform zu.

Deine Wendigkeit auf Reisen ist natürlich eng an deine Kleidung gebunden. Mit dem richtigen Outfit kommst du am schnellsten durch jede Sicherheitskontrolle, kannst deine notwendigsten Sachen in Griffweite verstauen und kannst deinen Flug bequemer gestalten, als er ist. Und dazu sind keine unattraktiven Jogginghosen oder Ranger-Schusswesten mit 34 Taschen notwendig.

Wenn du viel verreist, leg dir daher eine Reiseuniform zu. Eine Uniform aus deinen Lieblingsklamotten, die praktisch und zeitsparend sind. Mach dieses outfit zu deinem Standardprogramm bei langen Reisen und halte sie für jeden Abflug bereit.

Das Outfit richtet sich natürlich nach der Flugdauer. Für einen Kurzflug unter 3 Stunden würde ich mit keine allzu großen Gedanken machen. Langstrecken können sich schon auf den Körper schlagen.

Hier mein „Vollsortiment“, was ich an Kleidung und Accessoires so am Leib und in meinem Handgepäck transportiere. (Was darüber hinaus fürs Handgepäck beachtet und mitgenommen werden sollte, das erkläre ich dir hier.)

Das trage ich bei Flugreisen am Körper

  • Echte Runner (keine Sneaker) mit guter Dämpfung und Fußbett. Man legt einige Meter auf Flughäfen zurück, besonders, wenn man (mehrmals) umsteigt. Wichtig dabei FLACHE Schuhe. Sobald die Schuhe über Knöchel reichen, ist man oft verpflichtet, diese beim Security Check auszuziehen. Das nervt. Ich trage zB. derzeit meine Adidas ZX Flux, welche sich auch flach in einem Koffer verstauen lassen.
  • Jeans oder Chino mit angenehmer Passform und relativ weitem Bund. Die lange Sitzerei in Slimfits lässt schnell Beine (und Dinge dazwischen) einschlafen? Das ist unangenehm. Wer starke Oberschenkel hat, aber dennoch nicht auf den slim-look verzichten möchte, dem kann ich Levi’s Nr. 511 empfehlen. Perfekter Schnitt mit viel Luft oben :-). Mit Jogginghosen halte ich es wie Karl Lagerfeld – Ich habe mein Leben noch unter Kontrolle.
  • Worüber mich alle belächeln sind alternativ zu Jeans die „Jeggings“. Eng geschnittene Sweat Hosen aus dehnendem Textil und Gummibund in perfekter Jeans Optik. Nein es sind keine Leggings (würd aber bei Mädls auch passen) Die Hose fühlt sich wie ganz dünner Jeansstoff an, hat aufgenähte Taschen und Eingriffe wie jede andere, ist aber eben Super locker zu tragen! Ich habe meine Hosen von WOTEGA.
  • Kein Gürtel – das spart Zeit am Security Check
  • Dünnes T-Shirt
  • Hoodie. Die Bauchtasche ist praktisch für schnelles Einstecken kleiner Dinge oder Kabel. In der Eco sitze ich immer am Notausgang wegen der Beinfreiheit. Dort ist es aber zugig und kalt. Darum eignet sich die Kapuze. Zudem dämmt sie die Fluggeräusche etwas. Praktisch bei Nachtflügen: Kissen lassen sich in den Hoodie quetschen und so zwischen Kopf und Kapuze einklemmen ohne zu verrutschen. Ja, somit könnt ihr euer Nackenhörnchen zu Hause lassen.
  • Festes Sportsakko: weniger aus modischen Gründen als viel mehr wegen der praktischen Innentaschen, aus denen man schnell Pass und Boardingpass (oder Handy für Mobiel Pass) bei Bedarf zücken kann. Mein Sakko – siehe hier – ist aus Struktur Strick. Vorteil; es lässt sich leicht zusammenlegen ohne zu falten. Selbst schnell in den Handkoffer geknüllt, sieht es danach gut aus und ist luftig zu tragen.
  • Dünner Schal in der Sakkotasche, falls es im Fleiger zieht. Über Stunden ist die kalte Luft ungesund.
  • Brille: Für alle mit optischem Knick. Setzt euch euer Nasenrad für den Flug auf. Kontaktlinsen sind ungeeignet aufgrund der extrem trockenen Luft im Flieger.
  • Du hast ein Handy? Gut lass deine Uhr im zu Hause oder im Check in Gepäck. Die hält dich bloß beim Security Check auf. Übrigens an Flughäfen gibt es an jeder Ecke mindestens eine Uhr.



 Diese Kleidungsstücke / Dinge sind im Handgepäck

  • Beanie oder Kappe: zusätzlicher Wärmeschutz falls es kalt wird. Außerdem sieht die Frisur nach einem Nachtflug immer eher bescheiden aus.
  • Kompressionsstrümpfe: ich habe diese Strümpfe durch meine Triathlons und lege sie nach dem Boarding vor Abflug an. Ich glaubte es selbst kaum, wie viel fitter man damit aus dem Flieger steigt. Kompressionsstrümpfe verhindern das Anschwellen der Beine was immens zum gesamtheitlichen Müdigkeitsbekämpfung beitragen. Kompressionsstrümpfe verwende ich ab 5-6 Stunden.
  • Jacke/Mantel je nachdem, welche Temperaturen mich in der Zieldestination erwarten.
  • Wegbegleiter Wasser: Flüssigkeiten sind beim Security nicht erlaubt, Flaschen aber schon. Nimm dir eine leere 0,5er PET mit und füll sie bei einer Wasserstation am Terminal auf. Viele Airports bieten den Service. Alternativ mache nicht den Fehler, Wasser an Snackständen der Flughäfen zu kaufen. Machst du an einem deutschen, österreichischen oder Schweizer Airport halt, suche einen Heinemann Duty Free auf. Dort werden 0,5l Wasser Flaschen oder Tetra Packs um €1,00 verkauft. Ein Viertel von anderen Anbietern.

Was ist sonst so einzupacken?

Genau diese Frage haben wir in weitere „Unterfragen“ definiert, um dir eine einfache Packliste für deine längeren Reise zu erstellen. Von Kopfhörer bis Medikamente ist da alles berücksichtigt. Check sie mal.

Bist du durch mehrere Zeitzonen unterwegs? Dann haben wir für dich hier Tipps, wie du Jetlag am besten mit Sport überwindest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*