Monaco und Côte d’Azur mit dem Zug

Entlang den Straßen der Côte d'Azur - (c)planative.net
Entlang den Straßen der Côte d'Azur - (c)planative.net

Ihr plant ein paar Tage an der Côte d’Azur zu verbringen un wollt dies mit Monaco verbinden? Dann plant in jedem Fall, die einzelnen Stationen mit dem Zug oder gar Bus zu nutzen. Dies spart euch sehr viele Nerven und Zeit.

Lieber mit dem Auto, oder mit dem Zug?

Wir haben beides versucht, mit dem Privatauto und dem öffentlichen Verkehr. Während ihr stellenweise Überland mit maximal 50km/h die langen und gewundenen Küstenstraßen hinter Kleinlaster und planlosen Touristen (so wie wir) gondelt, bieten euch Bus und Bahn zügige Fahrten zwischen euren Ausflugszielen. Natürlich bleibt dabei etwas die Küstenromantik auf der Strecke, denn zugegeben, eine wunderbare Kulisse bietet sich schon, wenn man zwischen rauschendem Meer und brennenden roten Bergen lässig und mit offenen Fenstern in den Sonnenuntergang tuckert. Allerdings sind die Landschaftserlebnisse aus dem Zug auch nicht zu verachten, vorausgesetzt, die Scheiben sind geputzt un bieten Gelegenheit den staustehenden Autos nachzuwinken.

Bin ich mit dem Zug weniger flexibel?

Keinesfalls. Das Zugnetz erstreckt sich über die gesamte Côte d’Azur, wodurch sich die Planung stark erleichtert. Wie an einer Kette reihen sich bekannte Orte, die in kurzen Intervallen angefahren werden. Somit ist der gesamte Abschnitt zwischen Spanien und Italien miteinander verbunden.

Netzplan Cote dAzur (c) http://maps-nice.com/
Netzplan Cote dAzur (c) http://maps-nice.com/
Netzplan Cote dAzur (c) http://maps-nice.com/
Netzplan Cote dAzur (c) http://maps-nice.com/



Die wichtigsten Orte der Côte d’Azur

Als Ausgangspunkt bietet sich natürlich Nizza mit seinem internationalen Flughafen an. Von dort aus lässt es sich prima in die anderen Städte fahren. Nach Cannes (hier ein Erfahrungsbericht von uns) sind es etwa 50min, nach Monaco zirka 30min. Möchte man St. Tropez besuchen, funktioniert dies leider nur mit Umstieg auf den Bus ab Saint Raphael. Mit dem Auto ist spziell hier aus Staugründen wenig empfehlenswert. TIPP: Hier bietet sich an, die Verbindungen zu Wasser zu checken. Zb gibt es ab St.Maxime eine schöne Schifffahrt direkt nach St. Tropez. Ebenfalls ist das direkt von Nizza ebenfalls möglich. Finde aktuelle Fahrzeiten, Fahrpläne und Preise auf der offiziellen Seite der SNCF Provence Alpes Côte d’Azur. Ein nettes, jedoch leider zunehmend touristisches Dörfchen ist Antibes. HIER beschreiben wir euch ausführlich das wichtigste Erlebnis des Ortes, den Markt.

Nutzen auch Einheimische das öffentliche Netz?

Auf alle Fälle! Dei meisten Pendler steigen auf die gut organisierte Bahn täglich um, da Parkplätze in den Städten sehr teuer und rar sind. Zudem erleichtert die Bahn den Weg in die Arbeit mit immenser Zeitersparnis. Nur zum Vergleich; Täglich pendeln zirka 40.000 Personen nach Monaco ein. Das Fürstentum selbst ist im Personenverkehr, bedingt urch die Berge lediglich durch eine Handvoll Straßen angebunden.

AUSFLUGSTIPP: In die Berge mit dem Zug

Schon mal etwas von der Tendabahn geört? Deis ist der Zug zu den Dörfern der Seealpen. Der “Train des Merveilles” (tgl. 9.05 Uhr ab Nice Ville, 15 Euro) fährt bis Tende (ca. 2 Stunden). Ab Saint-Dalmas-de-Tende lassen sich wunderbare Wanderungen ins Hochgebirgstal Vallée des Merveilles unternehmen. Diese Orte sind bekannt durch ihre – zu prähistorischen Felszeichnungen. Klicke auf das Bild, um auf eine hochauflösende PDF zu gelangen.

Klicke auf das Bild, um auf eine hochauflösende PDF zu gelangen

Wie nutze ich öffentlichen Verkehr in Monaco?

Hier bietet dir ein gut ausgebautes und dichtes Busnetz aus sechs Linien und über 140 Stationen eine gute Infrastruktur, welche auch leicht verständlich sind. Einzelfahrten kosten €2,20 im Bus / €1,50 online, ein Tagesticket (welches zu empfehlen ist) €5,50. Hier eine Liste der verfügbaren Tickets und tagesaktuelle Preise. Von 07.30-21.30 lassen sich die Busse nutzen. TIPP Darüber hinaus ist mit dem Ticket zwischen 08.00 und 20.00 eine Fahrt mit dem Boot vom Quai Kennedy durch den Hafen zum Süddamm möglich. Bis 00.20 verkehrt ein Abendbus und am Wochenende folgt ab 00.20 sogar ein Nachtbus bis 04.00 Morgens . Details auf der offiziellen Seite des monegassischen Busunternehmens.

Unten findet ihr auch einen Netzplan des Bussystems in Monaco. Bei Click darauf erhält ihr eine downloadbare Karte in guter Druckqualität.

Zum Thema Reiseführer für Monaco können wir entweder speziell den schlanken Reise-Know How rein zum Fürstentum inkl. Faltplan, oder gleich den detaillierten Guide von Lonely Planet zur Region Provence & Côte d’Azur mit über 40 detaillierten Karten empfehlen.

Kommentar verfassen