Wie sauber sind Hawker Centres in Singapore?

Hawker Centres in Singapore sind die authentische und schnelle Art, an günstige und tolle Küche zu kommen.
Hawker Centres in Singapore sind die authentische und schnelle Art, an günstige und tolle Küche zu kommen.

Neben den unbeschreiblich schönen Ausblicken vom Maria Bay Sands, vom One Altitude oder vom Singapore Flyer auf die Ultra moderne Skyline auf Singapore, bietet die Stadt noch vieles mehr. Kultur? Ja., Geschichte? Ja, Essen? Oooohhh Jaaa!

Wo bekomme ich authentisches Essen in Singapore?

Das Schlüsselwort für einzigartig geniale Küche ist „Hawker Centres“, klassische Food Courts, die in kleinen Ständen eng aneinander gereiht, südostasiatisches Street Food zubereiten. Die rudimentäre Ausstattung mancher Stände sowie offene Koch- und Lagerstellen unter humider Äquatorsonne, lassen so manchen an der Hygiene zweifeln. Die Folge ist, dass sich unerfahrene Reisende lieber an amerikanischem Hack im Brötchen laben, als an den grenzgenialen Wokkreationen der Hawker Centres. Schwerer Fehler! Während ihr Wendy’s laue Fritten an jeder Ecke dieser Welt findet, könnte Wen-Dee’s frisches Char Kuay Teow eure Geschmacksknospen wie noch nie zum glühen bringen. In diesem Artikel haben wir euch bereits unsere 5 besten Hawker Centres vorgestellt.

Wird bei Street Food auf Hygiene geachtet?

Solltet ihr schon Geschichten über Singapurs Sauberkeit (Stichwort „öffentliches Kaugummi kauen„) gehört haben, warum zweifelt ihr an der Hygiene ihrer Küche?

Singapore hat die National Environment Agency NEA eingerichtet, welche Ausgabelizenzen und Hygienevorschriften von sämtlichen Lebensmittelstellen, wie Restaurants, Cafes, snack bars, Supermärkten, mobilen Food trucks, Caterern und eben Hawker Centres reguliert und kontrolliert. Diese 107 Hawker Centres im Stadtstaat sind derzeit ausgewiesen kontrolliert. Selbst sogenannte Food Handlers, also all jene, die mit Nahrungsmittel in Berührung kommen, wie Köche und Küchengehilfen müssen bei NEA registiert werden. Ebenso müssen sie einen Food Hygiene Kurs absolvieren. Food Hygiene Officers kontrollieren in regelmäßigen Abständen die Lokale und Kochstellen und kategorisieren nach Hygienestand.


Wie erkenne ich saubere Hawkers?

Im asiatischen Nationenvergleich gehören die Hawker Centers in Singapore zu den stärkst kontrollierten in Asien. Nach einem standardisierten Bewertungsbogen wird jeder Anbieter bewertet. Je nach Lagerung der Nahrungsmittel, Reinlichkeit des Imbissstandes und Hygiene in der Zubereitung werden die Kategorien A, B, C und D vergeben.

  • A – 85% oder mehr maximalen Punktezahl
  • B – 70% bis 84% der maximalen Punktezahl
  • C – 50% bis 69% der maximalen Punktezahl
  • D – 40% bis 49% der maximalen Punktezahl

Das erreichte Ergebnis ist vom Besitzer des Standes leicht ersichtlich am Stand anzubringen.

Wer sich also um die Verdauung sorgt, kann sich ja an A-proof Stände halten, die Sorge ist in der Regel jedoch überflüssig. Um euch den Schmuddelgedanken endgültig zu nehmen, empfehle ich euch die Stände: Hong Kong Soya Sauce Chicken Rice and Noodle und Hill Street Tai Hwa Pork Noodle. Diese beiden wurde sogar mit Michelin Sternen prämiert.

Auf diesem Singapur guide blog findet ihr 10 Top Gerichte, die ihr in Hawker Centres bestellen soltlet

Hawker Centres in Singapore sind die authentische und schnelle Art, an günstige und tolle Küche zu kommen.
Hawker Centres in Singapore sind die authentische und schnelle Art, an günstige und tolle Küche zu kommen.

Was tun bei Allergien?

Gute Frage, es hängt natürlich von eurer Allergie ab, jedoch ist es relativ einfach an den Food stalls nachzufragen, welche Zutaten das Gericht beinhaltet. In der Regel versteht man Englisch und das Kommunizieren ist kein Problem. Im übrigen solltet ihr immer genügend Kleingeld bereit halten, denn in Hawker Centres heißt es „Nur Cash ist fesch!“ Nur in den sehr touristischen Fressmeilen kann man vereinzelt auch mit Karte bezahlen, jedoch leider auf Kosten der Authentizität.

Keine Ausrede Hawkers nicht zu besuchen

Also los ins Getümmel! Auf Angelikas Blog findet ihr übrigens eine tolle Gebrauchsanweisung, wie man sich in Hawker Centres verhält.

Wer bereits ein alter Hase in Singapore ist und die meisten Food Courts besucht hat, kann sich auf der Website der NEA über neu eröffnete Stände informieren

Mit dieser Ausbeute an kulinarischen Leckerbissen gibt es keine Ausrede mehr für amerikanisches Fastfood. Nein auch der leckere europäisch anmutende Kaffee aus Seattle sollte euch gestohlen bleiben. Solltet ihr einen längeren Aufenthalt in der Löwenstadt planen, so sei euch ein Starbucks Besuch nach Tag 14 gestattet 🙂

Kommentar verfassen