Reiselektüre gefällig? – Der legendärste Buchladen in New York City

Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative

Schon wieder bin ich beruflich in New York und schon wieder werde ich die Freiheitsstatue nicht sehen. Diesmal bleibt nur ganz wenig Zeit, um zwischen den Terminen die Gegend zu erforschen. Bevor ich mein Treffen Nähe Union Square vereinbare, google ich nach der Bar, von der ich schon so viel gehört habe, aber mir es offiziell nie geflüstert wurde. Ha! Ich habe Glück – bloß 4 Blöcke ost und 6 Blöcke südlich von meinem Termin entfernt. Beinahe bin ich etwas aufgeregt und zappel schon mit den Beinen unterm Besprechungstisch. „Komm zum Ende und komplimentiere mich endlich aus dein Büro“ flöße ich meinem Gegenüber ein. Es klappt – Auf, gen Osten, wo mein Ziel sehnsüchtig auf mich wartet, doch schon nach 2 Blöcken wird meine zielstrebige Reise unterbrochen.

Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative

Altpapier soweit das Auge reicht.

Zahlreiche Verkaufskörbe mit offensichtlichem Altpapier zu 1 bis 5 Dollar versperren mir den Weg und lotsen mich direkt in den Strand Bookstore. Ich bin bei 828 Broadway, Ecke 12th gestrandet und mir gehen die Augen über. Das muss der Laden sein, in dem Sebastian die Unendliche Geschichte entdeckte. Vor mir erstrecken sich 5.000 Quadratmeter vollgepackter Regalfläche. Die Besitzer sprechen von knapp 3km, läge man die 2,5 Mio. Bücher hintereinander. Ein staubiger Bibliotheksmief, der sich seit der Eröffnung 1927 angelegt hatte umschmeichelt meine Nase und ich sehe lehrreiche Raritäten zum richtigen Verhalten der guten Hausfrau zwischen Captain Ahab und einer akribisch sortierten Auswahl an Bauanleitungen für Heimbrauereien. Ein Traum zum schmökern, ein Horror für die Suche nach einer schnellen Reiselektüre. Was auffällt, ist das Ausbleiben strickpollundertragender Bücherwürmer. Stattdessen schlichten und stöbern sich New Yorker Hipster mit Ihren mundwinkeltiefen Nerd Brillen durch den Laden. Am hinteren Ende des Geschäftslokals befindet sich die Annahmestelle für gebrauchte Bücher, welche im Akkord abgegriffene Ware in Zahlung nimmt und katalogisiert. Genau so stelle ich mir den Bücherfriedhof in Carlos Ruiz Zafóns Schatten des Windes vor.

Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative
Strand Bookstore in Manhattan, New York City (c) Planative

Ruheoase im pulsierenden NYC

Ohne es zu bemerken wecke ich ein zeitfressendes Monster – wo sind sie geblieben – die letzten 30 Minuten, in denen ich meine Halswirbel  um 90 Grad verrenkte und fasziniert Buchrücken las? Mir nichts, dir nichts hab ich sie an den Strand Bookstore verloren, dafür eine Oase des Stillstandes im pulsierenden NYC entdeckt. Mit gepresster Zellulose unterm Arm schnippe ich Abe Lincoln aus dem Portemonnaie auf den schweren Jugendstil Tresen und mach mich auf den Weg, mein eigentliches Ziel zu entdecken: die Bar die es nicht gibt…

Hier noch ein paar weitere verwunderte Worte eines anderen Bloggers zum Bookstore 😉
sowie hier und hier von weiteren Bücherfreaks.
Ein Video aus dem Store habe ich hier entdeckt.

1 KOMMENTAR

  1. du schreibst echt toll, deinen blog zu lesen macht richtig spaß! und die fotos sind unglaublich schön <3 wenn ich diesen sommer wieder in nyc bin kaufe ich mir da ein buch! auf meinem blog sind auch einige tolle buchtipps und bald folgt ein artikel zu meinen lieblingsbuchläden in berlin!

  2. […] Bei meinem letzten Aufenthalt in NYC musste ich diverse Hürden überwinden, um an mein Ziel zu gelangen. Ich war auf der Suche nach einer geheimnisvollen Bar, von der mir ein Bekannter erzählte, der die Info von der Schwester seiner Freundin hatte, die wiederum den Geheimtipp von ihrer Physiotherapeutin erfuhr, welche die Geschichte zufällig aufschnappte, als ihr Arbeitskollege bei einem Afterwork Drink bei ihrer Cousine landen wollte und mit Reiseannekdoten kräftig auf die Kacke haute… wie dem auch sei, ich hatte eine Adresse in der Tasche und spannende Erwartungen im Kopf. Mein letzter Termin war 11 Blocks entfernt, nicht um die Ecke, jedoch Gelegenheit, etwas von der Gegend aufzuschnappen und vielleicht andere Schätze zu heben. Auf halbem Weg wurde ich mit dem Strand Bookstore fündig, was eine andere Geschichte ist. […]

Kommentar verfassen