3 Stunden Berlin Tegel – Kurzer Abstecher in die Stadt is‘ drin

Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin, Deutschland (copyright: planätive)
Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin, Deutschland (copyright: planätive)
Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin, Deutschland (copyright: planätive)
Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin Mitte, Deutschland (copyright: planätive)

Nach den fetten Jahren der Low Cost Fluglinien kristallisieren sich einige wenige Firmen mit dem besten Konzept als standhaft und mehr oder weniger erfolgreich.

So zum Beispiel airberlin, die (mit viel Rückenwind der arabischen Etihad) ihr Netz innerhalb Europas immer enger stricken und über das Drehkreuz Berlin ihre Passagiere in die weite Welt hinaus schleudert.

Berlin Tegel bleibt vorerst airberlin Hub

Der Traum vom eigenen supermodernen Flughafen mit dem Namen Willi Brandt rückt abermals in kaum greifbare Ferne. Zum wiederholten Mal wurde die Inbetriebnahme verschoben und aufgrund der baulichen Mängel ist ein neuer Termin noch nicht kommuniziert. (Projektkosten bereits jetzt €4,3 Milliarden statt geplanter 1,7!) Stattdessen bleibt vorerst das Baustellenmonster Flughafen Berlin Tegel das Drehkreuz der airberlin.

Was tun bei mehr als 3 Stunden Stopover?

Nun sitzt man hier zwischen unverschalten Wänden und auf krummem Plastikgestühl und vergeudet seine Zeit bei Toblerone aus dem Duty Free und überteuertem Kaffee. Das muss nicht sein, den überteuerten Kaffee kann man auch im Gastgarten des Hotel Adlon am Brandenburger Tor zu sich nehmen, vorausgesetzt man hat mind. 3 Stunden Zeit.

Und so geht’s

Minute 0: Ankunft in Tegel, je nach Terminalankunft läuft ihr zum zentralen Ausgang. Bsp. airberlin verwendet Terminal C. In der Regel wird euer Gepäck durchgecheckt. Bewegt euch daher gleich zum Taxistand, dann rechts über eine provisorische überdachte Zubringerbrücke zu den Bushaltestellen, Ausstieg & Gehzeit 15min.

Minute 15: Kauft euch ein Ticket am Fahrscheinautomat, schneller geht’s bei den herumlaufenden Busbediensteten mit tragbaren Ticketmaschinen.

Minute 20: Wartet an der Haltestelle H2 auf einen TXL Bus. Diese verkehren alle 6-7 Minuten in Richtung Alexanderplatz. Hier gibts zur Info das Regoinal Liniennetz zum Download.

Minute 26: Fahrt 9 Station bis zur Station S+U Brandenburger Tor, Fahrzeit 29min

Minute 55: Geht vor bis zum Pariser Platz, macht ein nettes Andenkenfoto für Facebook und gönnt euch eine Tasse Kaffee im besten Hotel Berlins, dem Adlon. Wollt ihr lieber Coffee to go – holt euch Starbucks oder Haagen Dasz von der anderen Seite des Pariser Platzes (gegenüber dem Adlon). Am Pariser Platz gibt es ein paar sonnige Plätzchen zum gemütlichen Kaffeeschlürfen.

Minute 95: Schlendert Unter den Linden entlang bis zur Friedrichstraße. Holt euch noch ne Currywurst an einem der Imbissbuden auf dem Mittelstreifen der Paradestraße. Die kreuzende Friedrichstraße lädt auch noch ein bisschen zum Schaufesnterbummel ein.

Minute 115: Nehmt den TXL Bus an der Station „Unterden Linden / Friedrichstr.“ direkt vor dem Gebäude mit Aufschrift „Haus der Schweiz“ unter den Linden in Richtung Flughafen Tegel, reine Fahrzeit 31min

Minute 150: Ankunft am Flughafen, 30min Restzeit für den kurzen Fußmarsch bis zum Gate

Was kostet der ganze Spass?

für diese 3 stündige Beschäftigung kommt man relativ günstig weg: €1,40 pro Busticket, € 5,00 für einen Espresso im Adlon, € 7,00 für einen Cappucino, Stück Kuchen dazu kommt auf € 7,50. Beim Currywürstchen ist man schon ab € 2,00 dabei. Das heißt, mit weniger als € 15,00 kann man schon seinen Spaß in Berlin Mitte haben.

Und für alle, die alleine unterwegs sind und niemanden zum Plaudern haben, gibts noch nette Mucke für die Gehörgänge:

Kommentar verfassen